Mehr schnelles Internet: EWE baut weiter aus

Mehr schnelles Internet: EWE baut weiter aus

Anzahl von Internetanschlüssen für Bremerhaven, Leer, Meppen, Papenburg, Rastede und Vechta wird deutlich erhöht

EWE DSL Mega PlusOldenburg, 28. März 2014.
Bis Ende 2014 wird der regionale Telekommunikationsanbieter EWE mit einem weiteren Ausbaupaket in Bremerhaven, Leer, Meppen, Papenburg, Rastede und Vechta noch mehr VDSL-Anschlüsse anbieten. Möglich werden so Geschwindigkeiten von aktuell bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Mit dem geplanten Einsatz von Vectoring können demnächst Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s erreicht werden. Der Breitbandausbau findet im Rahmen des 30 Mio.-Investitionsprogramms der EWE TEL GmbH, einer Tochter der EWE AG, statt. Die Arbeiten beginnen umgehend und werden voraussichtlich noch in diesem Jahr abgeschlossen.

EWE verlegt Glasfaserkabel vom Hauptverteiler bis zu den Verteilerkästen – den so genannten Kabelverzweigern (KVz). Mehr als 100 dieser Technikschränke verbindet der Anbieter zusätzlich zum bereits kommunizierten Ausbau in den genannten Orten in den nächsten Monaten mit seinem Hochleistungsnetz. Zum Einsatz kommt VDSL-(Very High Speed Digital Subscriber Line)-Technologie (s. Hintergrund). In den sechs Städten können dann weitere 15.500 Haushalte ein Vielfaches der bisherigen Surfgeschwindigkeit erreichen. „Wir machen Regionen fit für die digitale Zukunft“, erklärt EWE TEL-Geschäftsführer Dirk Brameier. „Unserem Ziel, möglichst viele Haushalte im Nordwesten mit Internetanschlüssen zu versorgen, sind wir ein großes Stück näher gekommen. Dafür bauen wir nach und nach die nötige Technik auf. Mit den Breitbandanschlüssen sind die Städte für den wachsenden Bandbreitenbedarf in den kommenden Jahren gerüstet.“ Noch in 2014 können die Haushalte zu den schnellen Internetanschlüssen wechseln.

Die Stadt Bremerhaven gehörte zu den ersten Städten, die im vergangenen Jahr von der Breitbandoffensive profitieren konnten. Allein hier konnten 2013 ca. 32.000 Haushalten VDSL angeboten werden. In Bremerhaven erhöht sich das Potenzial jetzt durch das neue Ausbaupaket noch einmal deutlich um knapp 7.000 auf 39.000 Haushalte.
Auch in den anderen genannten Städten wurde bereits im letzten Jahr massiv in den Ausbau der VDSL-Infrastruktur investiert. Mit dem neuen Ausbaupaket erhöht EWE im nächsten Schritt die Anzahl der Haushalte in Leer um potenziell 2.700 auf 9.600, in Meppen um knapp 1.100 auf 8.600 Haushalte. In Papenburg steigt das Potenzial um rund 2.000 auf 9.200, in Rastede und Wiefelstede um 400 auf 4.100 und in Vechta um knapp 2.300 auf 9.500 Haushalte.

Bisher können im Vertriebsgebiet von EWE über eine dreiviertel Millionen Haushalte von schnellen Internetanschlüssen profitieren. Nach den heute genannten Orten sind noch weitere in Planung.

EWE: Telekommunikation im Nordwesten. Jetzt informieren.

Quelle: www.ewe.com/…

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis