News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

Glasfasernetz in Pulheim wächst weiter

Glasfasernetz in Pulheim wächst weiter: Stommeln, Dansweiler und Brauweiler kommen neu hinzu!

Glasfasernetz in Pulheim wächst weiter
Glasfasernetz in Pulheim wächst weiter
Im Mai kündigte der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne den weiteren Ausbau für schnelles Internet in den Pulheimer Stadtteilen Stommeln, Dansweiler und Brauweiler an. Jetzt starten am 1. Oktober die Ausbauarbeiten. Die ersten Anwohner können voraussichtlich ab Frühjahr 2016 mit bis zu 100 Mbit/s über das neue Netz surfen. Im Oktober hat NetCologne drei Infoveranstaltungen geplant.

Das Pulheimer Zentrum sowie die Stadtteile Sinnersdorf, Sinthern und Geyen sind bereits mit Glasfaser-Internet ausgestattet. Mit dem Ausbau von Stommeln, Dansweiler und Brauweiler erfolgt nun der Lückenschluss. Damit ist Pulheim voraussichtlich ab Frühjahr 2016 nahezu flächendeckend mit zukunftssicherer Glasfasertechnologie versorgt. Schon jetzt profitieren in den ausgebauten Stadtteilen ca. 15.000 Haushalte und 400 Firmen von den neuen Leitungen.

NetCologne - Schnell surfen und wenig zahlen
NetCologne Glasfaser-Internetleitungen mit bis zu 200MBit/s Download
Datenturbo für weitere 7.000 Haushalte
Durch den Ausbau in Stommeln, Dansweiler und Brauweiler können künftig weitere 7.000 Haushalte und 200 Firmen auf die neue Datenautobahn wechseln. Familien können das Internet dann problemlos gleichzeitig ohne ruckelnde Bilder oder lange Ladezeiten nutzen und Gewerbetreibende große Datenpakete in Sekundenschnelle durch die neuen Leitungen schicken. Für den Ausbau im äußeren Ring von Pulheim werden insgesamt 37 Technikgehäuse aufgestellt und rund 12 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Der Abschluss des Projekts ist bis Sommer 2016 vorgesehen.

100 Mbit/s dank Vectoring
Möglich wird das schnelle Surfen durch den Einsatz der neuen Vectoring- Technologie. Dafür werden zunächst Glasfaserleitungen bis zu den grauen Schaltkästen am Straßenrand verlegt. Von hier aus werden die Datenpakete über bereits bestehende Kupferleitungen bis in die Haushalte geführt. Kupfer ist allerdings störanfällig. Damit die Geschwindigkeit auch auf diesem Stück erhalten bleibt, wird ein neuer Prozessor in die Schaltkästen integriert, der alle Störsignale in Echtzeit misst und korrigiert. Durch diese Vectoring-Technologie können die Daten ungehindert fließen und die Geschwindigkeit wird auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde hochgeschraubt. Von dem Extraturbo profitieren auch bereits die übrigen ausgebauten Pulheimer Stadtteile.

Quelle

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis