News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

Neue Latitude-Generation von Dell kombiniert hohe Sicherheit mit schickem Design

  • Neues Latitude-Portfolio ist von Dells preisgekrönter XPS-Linie inspiriert
  • Dell erweitert sein Monitor-Portfolio um einen OLED-Monitor, InfinityEdge-Monitore und einen drahtlosen Monitor

Latitude 12 7275 Slim Keyboard Folio
Dell Slim Keyboard Folio compatible with the Latitude 12 7275 notebook.
Dell hat auf der CES in Las Vegas die nächste Generation seiner Latitude-Notebooks und -2-in-1-Geräte präsentiert. Die Produktfamilie wurde umfassend aktualisiert und erweitert, so dass sie sowohl die Anforderungen der Unternehmen als auch die Wünsche der Mitarbeiter optimal erfüllt. Dazu kombinieren die Geräte hohe Sicherheit, einfache Verwaltbarkeit und große Zuverlässigkeit mit überzeugendem Design und hochwertigen Materialien.

Nach ihrem kompletten Refresh sind die Geräte der Latitude-Serien 3000, 5000 und 7000 von Dell dünner und leichter denn je, arbeiten aber trotzdem nach wie vor hocheffizient und bieten optimale Rechenleistung. Bei der Aktualisierung der Latitude-Devices für Geschäftsanwender ließ sich Dell von seinen beliebten XPS-Notebooks inspirieren. Damit kommen die Nutzer nun auch über die gesamte Latitude-Reihe hinweg in den Genuss schlanker Formate und erstklassiger Materialien, die geringes Gewicht und große Stabilität bieten.

Latitude 12 7000 Series 2-in-1 Notebook
Dell Latitude 12 7000 Series (Model 7275) 2-in-1 notebook computer, shown with tablet screen hovering above Mobility Dock keyboard attachment. Screenfill: ‘screenfills_usage_productivity_financialbudget_bar_graph’ set as default.
    Zu den Neuzugängen der Produktfamilie zählen das Latitude 13 7000 Ultrabook, das Latitude 12 7000 2-in-1 und das Latitude 11 5000 2-in-1. Die drei Modelle im Einzelnen:

  • Das Dell Latitude 13 7000 Ultrabook ist das derzeit kleinste 13-Zoll-Ultrabook der Business-Klasse auf dem Markt. Es verwendet gleichlaufend gerichtete Carbonfasern, wie sie auch in der Luft- und Raumfahrt zum Einsatz kommen. Dadurch ist das Gerät auch für intensivste Nutzung geeignet, ohne dass es dabei an Attraktivität einbüßt. Darüber hinaus ist es mit einem InfinityEdge-Display ausgestattet, das für einen ultradünnen Bildschirmrahmen sorgt. Mit ihren USB-C-Anschlüssen lassen sich die Ultrabooks über ein einziges Kabel mit einer Dockingstation verbinden und mit Video-, Audio- und sonstigen Daten sowie mit Strom versorgen. Die Thunderbolt-3-fähigen Anschlüsse ermöglichen außerdem eine bis zu achtmal schnellere Datenübertragung als mit USB 3.0. Dadurch können die Ultrabooks zwei 4K-Bildschirme gleichzeitig ansteuern. Zu den weiteren Features des neuen Geräts zählen eine verlängerte Akkulaufzeit und erweiterte Sicherheitsfunktionen wie ein Smartcard-, Fingerabdruck- und RFID-Lesegerät sowie Security- und Verschlüsselungs-Software;
  • Das Dell Latitude 12 7000 2-in-1 ist eines der leichtesten Geräte seiner Art, bietet die volle Funktionalität eines Notebooks und lässt sich mit wenigen Handgriffen in ein Tablet verwandeln. Hierbei kommen Magnete zum Einsatz, so dass das Gerät völlig ohne umständliche Verriegelungen, Schlösser oder Führungsstifte auskommt. Zum umfassenden Ecosystem des 2-in-1 gehören unter anderem zwei Tastatur-Optionen. Das Dell Latitude 12 Slim Keyboard ist eine leichte Tastatur in voller Größe, deren hintergrundbeleuchtete Chiclet-Tasten ein müheloses Tippen gewährleisten. Das Dell Latitude 12 Premium Keyboard lässt sich mit einer Hand an das Tablet anschließen, verfügt über hintergrundbeleuchtete Tasten und ermöglicht mit seinem Touchpad eine präzise Steuerung des Mauszeigers. Nutzer des neuen 2-in-1 profitieren außerdem von einem nur acht Millimeter dicken Display, gehärtetem Corning Gorilla Glass NBT sowie einem Unibody-Magnesium-Gehäuse. Darüber hinaus ist es das derzeit einzige Business-2-in-1 mit einem 4K-UltraSharp-Touch-Display;
  • Dell Latitude 11 5175 2-in-1 Device Notebook
    Dell Latitude 11 5175 2-in-1 Device Notebook
  • Das Dell Latitude 11 5000 2-in-1 ist ein dünnes und besonders leichtes 10,8-Zoll-2-in-1-Gerät der Business-Klasse. Für seine Herstellung werden ausschließlich hochwertige Materialien wie leichtes Magnesium oder gehärtetes Glas verwendet. Es ermöglicht einen nahtlosen Übergang zwischen Tablet- und Notebook-Modus und unterstützt eine äußerst genaue Stifteingabe mit dem optionalen Stylus Pen von Dell. Zu den Sicherheits- und Management-Features des Geräts zählen umfassende Verschlüsselung, erweiterte Authentifizierung, ein umfangreicher Malware-Schutz sowie Funktionen zur automatisierten Bereitstellung, Überwachung und Aktualisierung des Systems.

Für die neue Latitude-Produktfamilie steht den Nutzern ProSupport Plus (1) zur Verfügung, Dells bewährter Support-Service für PCs und Tablets. Er bietet rund um die Uhr einen vorrangigen Zugang zu Support-Experten, Fehlerbehebung und Reparatur sowie proaktive Überwachung und präventive Maßnahmen. Die Anwender verbringen damit deutlich weniger Zeit mit Support-Anrufen und können gängige Hardwareprobleme erheblich schneller beseitigen. Ab 1.000 ProSupport-Plus-Systemen wird Unternehmen außerdem ein dedizierter technischer Account Manager zugewiesen.

Dell präsentiert seinen ersten OLED-Monitor

    Dell UltraSharp UP3017Q OLED Monitor
    Dell UltraSharp UP3017Q OLED Monitor
    Neben den Latitude-Geräten hat Dell auf der CES in Las Vegas auch neue Monitore vorgestellt:

  • Der Dell UltraSharp 30 OLED Monitor ist der erste OLED-Monitor von Dell und richtet sich an professionelle Nutzer wie Grafiker und Fotografen, für die Farbechtheit von kritischer Bedeutung ist. Der Monitor weist ein typisches Kontrastverhältnis von 400.000:1 auf und kann damit ein “echtes Schwarz” darstellen sowie weit verbreitete Farbräume wie AdobeRGB und DCI-P3 abdecken. Darüber hinaus punktet er mit brillanter 4K-Auflösung, einer enorm kurzen Antwortzeit und USB-C-Unterstützung;
  • Die Dell-UltraSharp-InfinityEdge-Monitore sind die weltweit ersten Monitore mit den nahezu randlosen InfinityEdge-Displays. Sie stehen in Modellen mit 27 Zoll und 23,8 Zoll zur Verfügung und zeichnen sich unter anderem durch große Leistungsfähigkeit, hohe Farbpräzision und umfangreiche Verbindungsmöglichkeiten aus. Mit einem ergänzenden Monitorarm, der eine flexible Einstellung ermöglicht und eine integrierte Kabelführung bietet, können die Nutzer den Platzbedarf der Monitore minimieren;
  • Der Dell UltraSharp 24 Wireless Monitor ist mit den neuesten Technologien ausgestattet und erlaubt Anwendern, Inhalte von einem Windows-Notebook und einem Android-Smartphone gleichzeitig darzustellen und zu verwalten.

Neue Dockingstationen sind mit USB-C ausgestattet
Zusätzlich hat Dell in Las Vegas zwei neue Dockingstationen präsentiert. Mit dem Dell Dock und dem Dell Thunderbolt Dock können Geschäftsanwender Monitore, Mäuse und externe Tastaturen einfach anbinden. Beide Docks sind dazu mit USB-C-Anschlüssen ausgestattet. Das Dell Dock ist vor allem für den Einsatz am Schreibtisch, in Büros mit flexibler Arbeitsplatzgestaltung oder Konferenzräumen konzipiert. Das Dell Thunderbolt Dock richtet sich schwerpunktmäßig an Power User und Anwender von Workstations.

Darüber hinaus hat Dell auf der CES bekannt gegeben, dass viele Geschäftskunden planen, schneller auf Windows 10 upzugraden, als sie dies früher im Falle neuer Windows-Betriebssysteme getan haben. Windows 10 kombiniert die vielen Nutzern bestens vertrauten Eigenschaften von Windows 7 mit den Touch-freundlichen Funktionen von Windows 8.1. Neue Devices wie 2-in-1-Geräte können dadurch mit Windows 10 ein noch besseres Nutzererlebnis schaffen.

    Preise und Verfügbarkeiten

  • Das Latitude 11 5000 2-in-1 wird Anfang Februar 2016 zu einem Startpreis von 739 Euro verfügbar sein.
  • Das Latitude 12 7000 2-in-1 kann ebenfalls ab Anfang Februar 2016 bestellt werden und startet bei einem Preis von 1.499 Euro.
  • Das Latitude 13 7000 Notebook wird Anfang März 2016 verfügbar sein. Der Preis wird zum Marktstart auf www.dell.de bekannt gegeben.
  • Das Dell Dock und das Dell Thunderbolt Dock können ab dem 28. Januar 2016 bestellt werden. Ihr Preis startet bei 249 beziehungsweise 399 Euro.
  • Der Dell UltraSharp 30 OLED Monitor kann ab Ende Juni 2016 bestellt werden. Der Preis wird zum Marktstart auf www.dell.de bekannt gegeben.
  • Der Dell UltraSharp 27 InfinityEdge Monitor und der Dell UltraSharp 24 InfinityEdge Monitor werden Ende Februar 2016 verfügbar sein. Ihr Startpreis liegt bei 739 beziehungsweise 339 Euro.
  • Der Dell UltraSharp 24 Wireless Monitor kann ab Mitte April 2016 bestellt werden. Der Preis wird zum Marktstart auf www.dell.de bekannt gegeben.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand.

(1) https://www.dell.com/learn/de/de/debsdt1/services/dell-prosupport-plus-for-pcs-and-tablets

Quelle: E-Mail

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis