M-net lädt erstmals zum Girls’Day

M-net lädt erstmals zum Girls’Day

Der regionale Telefon- und Internetanbieter M-net beteiligt sich dieses Jahr zum ersten Mal am Girls’Day, der bundesweit am 25. April stattfindet. Das Unternehmen gewährt dabei 30 Schülerinnen ab der 5. Jahrgangsstufe praxisnahe Einblicke in verschiedene Berufsfelder der Telekommunikationsbranche. M-net möchte durch die Teilnahme am bundesweiten Aktionstag einen Beitrag dazu leisten, die Berührungsängste vor den vermeintlichen „Männer-Berufen“ abzubauen und den Anteil weiblicher Beschäftigter in technischen Berufsfeldern stetig weiter zu erhöhen.

30 Mädchen schauen für einen Tag hinter die Kulissen des Telekommunikationsanbieters
München, 23.04.13 – Viele Berufsfelder in technischen Bereichen sind heute immer noch deutlich männerdominiert. Der Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag, eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, soll helfen diese Grenzen zu überwinden und junge Mädchen für einen Einstieg in vermeintliche Männerberufe zu interessieren. Der regionale Telefon- und Internetanbieter M-net beteiligt sich dieses Jahr zum ersten Mal am Girls’Day der bundesweit am 25. April stattfindet. Das Unternehmen gewährt dabei Schülerinnen ab der 5. Jahrgangsstufe praxisnahe Einblicke in verschiedene Berufsfelder der Telekommunikationsbranche. Alle 30 angebotenen Plätze waren in kürzester Zeit ausgebucht.

Dass die Telekommunikationsbranche jungen Frauen ein breites Spektrum möglicher beruflicher Entwicklungsperspektiven bietet, möchte M-net im Rahmen des Girls’Day an die Frau bringen. Mit einem Frauenanteil von über 30 Prozent weißt das Unternehmen trotz seiner überwiegend technischen Ausrichtung bereits einen hohen Grad an weiblichen Beschäftigten auf. Um diesen Anteil stetig weiter zu erhöhen, gilt es, die Berührungsängste vor den vermeintlichen „Männer-Berufen“ abzubauen. Hierzu möchte M-net durch die Teilnahme am bundesweiten Aktionstag einen Beitrag leisten.

So stellt das Unternehmen den Schülerinnen die verschiedenen Aufgabenfelder und Berufsmöglichkeiten der Branche vor, möchte ihr Verständnis für potentielle Ausbildungsberufe und Karrieremöglichkeiten schärfen und junge technikbegeisterte Damen weiter in ihrem Interesse bestärken. Dabei werden sie den ganzen Tag von M-net Mitarbeitern intensiv betreut und können ihre Fertigkeiten und ihr Geschick bei praktischen Tätigkeiten selbst austesten. Den Teilnehmerinnen wird beispielsweise die Möglichkeit geboten, dem M-net Systemelektroniker bei der Installation der für die Internetanschlüsse notwendigen Technik beim Kunden über die Schulter zu gucken, bei den Mitarbeitern des technischen Supports das Störungsmanagement per Telefon zu erleben oder in die Abteilung Systemtechnik hinein zu schnuppern. Zudem bietet der Tag die perfekte Gelegenheit sich direkt über die Themen Ausbildung, Arbeitsalltag und Berufswirklichkeit bei M-net zu informieren.

„Der Girls’Day ist eine tolle Aktion, um das Blickfeld von Schülerinnen hinsichtlich ihrer Berufswahl zu erweitern und so vielleicht neue Interessen und Talente zu entdecken. Wir wollen den Mädchen Mut machen, sich auch mal außerhalb der gewohnten Wege umzusehen“, stellt Simone Büber-Monath, kaufmännische Geschäftsführerin bei M-net heraus. Nicht zuletzt profitiert natürlich auch M-net als Unternehmen von Aktionstagen wie diesem. „Studien belegen immer wieder, dass gemischte Teams nicht nur die Produktivität in einem Unternehmen steigern, sondern sich auch positiv auf das Betriebsklima und die Unternehmenskultur auswirken“, fügt Simone Büber-Monath abschießend hinzu.

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis