News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

MediaTek stellt mit CrossMount einen neuen Standard für das gemeinsame Nutzen verschiedener Endgeräte vor

Schnelles und leichtes Teilen von Inhalten, Hardware- und Software-Ressourcen ermöglicht es mehreren Endgeräten, gemeinsam als ein leistungsfähigeres Gerät zu agieren.

MediaTek stellt CrossMount® vor – eine neue Technologie, die das Teilen von Hardware- und Software-Ressourcen zwischen unterschiedlichen Endgeräten vereinfacht. CrossMount wurde als neuer Standard für geräteübergreifende Konvergenz entworfen. Das Framework stellt sicher, dass alle kompatiblen Geräte nahtlos die vom Anwender freigegebenen Hardware- und Software-Ressourcen nutzen können. CrossMount ist eine offene und leicht zu implementierende Technologie für die zahlreichen Kunden und Partner aus MediaTeks vielfältigem Ökosystem. Es bietet die Möglichkeit, dass mehrere Geräte effizient zusammenarbeiten und Anwendungen sowie Hardware-Ressourcen gemeinsam nutzen.

CrossMount nutzt das UPnP-Protokoll (Universal Plug & Play) als Basis für seine Services, die sich primär in Android und Linux, aber auch in anderen Plattformen implementieren lassen. CrossMount übernimmt das Erkennen, Verbinden, Autorisieren und Nutzen der Hardware- und Software-Ressourcen unterschiedlicher Geräte wie Smartphones, Tablets und Fernseher.
Die Kommunikation zwischen den Produkten erfolgt über das Heimnetz per WLAN oder Peer-to-Peer (Wi-Fi Direct). Das Erkennen und Teilen übernimmt eine leicht zu implementierende Software, die allen WLAN-fähigen Geräten das Teilen von Ressourcen ohne speziellen Cloud-Server ermöglicht.

Joe Chen, Senior Vice President von MediaTek, sagt: „Endkunden besitzen eine Vielzahl von Geräten, die mit dem Internet verbunden sind – zuhause, in der Schule und im Büro. CrossMount etabliert einen neuen Standard für das unkomplizierte Interagieren und Teilen von Ressourcen zwischen einzelnen Geräten. Wir freuen uns darauf, diese Innovation unserem vielfältigen, weltweiten Ökosystem aus Kunden und Partnern bereitzustellen. Sie können ihren Vorstellungen freien Lauf lassen und neue spannende Produkte entwickeln, die Menschen noch bessere Anwendererfahrungen ermöglichen.“

Mit CrossMount-fähigen Geräten können Anwender beispielsweise einfach die Tonausgabe ihres Fernsehgerätes mit den Kopfhörern ihres Smartphones koppeln – oder dessen Mikrofon als Sprachcontroller für die Inhaltssuche auf ihrem Smart TV nutzen. Dies ist ein Durchbruch in der Anwendererfahrung, da dank des CrossMount-Standards die einzelnen Geräte tatsächlich zusammenarbeiten, anstatt nur Inhalte auszutauschen.

„CrossMount ist viel mehr als das Spiegeln von Inhalten vom Smartphone zum TV-Gerät – eine Technik, die ohnehin bereits verfügbar ist“, ergänzt Chen. „CrossMount geht einen ganzen Schritt weiter: es ermöglicht das Teilen der Hardware- und Software-Ressourcen zwischen smarten Endgeräten. Dadurch sind viele nützliche und komplexere Anwendungsfälle realisierbar – etwa das Anbringen einer Smartphone-Kamera auf einem Fernsehgerät, so dass dieses für eine Videokonferenz eingesetzt werden kann.“

Um CrossMount als Industriestandard durchzusetzen, etabliert MediaTek die CrossMount Alliance. In diesem Forum können Partner und Kunden gemeinsam neue Möglichkeiten entdecken und die Technologie weiter entwickeln. CrossMount wird offen für Entwickler sein, damit innovative und neue Anwendungen entstehen können. Auch solche, die das Potenzial haben, die Art und Weise zu verändern, wie wir Geräte und Inhalte nutzen. Chang-hong, Hisense, Lenovo und TCL sind die ersten MediaTek-Kunden, die CrossMount unterstützen.

CrossMount für Android-basierte Smartphones, Tablets und TVs wird MediaTek-Kunden ab dem dritten Quartal 2015 zur Verfügung stehen. Erste Endprodukte werden für Ende 2015 erwartet.

Quelle: E-Mail

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis