News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

KATHREIN TechnoTrend Neuheiten

Große Nachfrage auf der ANGACOM 2015 für neue Receiver-Generation und Multiscreen- Lösungen

KATHREIN TechnoTrend (KTT), etablierter Hersteller von maßgeschneiderten Endgeräten für den internationalen Betreibermarkt, stellte auf der diesjährigen ANGACOM in Köln ein deutlich erweitertes Angebotsspektrum von neuen Receivern, Hardware und Middleware-Lösungen vor: Modular, effizient und nachhaltig.

KTT’s neue Generation von Receivern stellt sich den Herausforderungen der nächsten fünf Jahre. Die neuen KabelKiosk zertifizierten TT-smart C2821 Kabelreceiver mit 4 Tunern, CI+, PVRready, HbbTV u.v.m. decken alle Anforderungen der unabhängigen Kabelnetzbetreiber ab. Durch das integrierte uPnP Streaming können auch mobile Endgeräte (Smartphones und Tablets) TV-Sender und gespeicherte Sendungen über eine eigene App abrufen. Dazu gibt es ab Ende des Jahres den kleinen Bruder C2811 als kostengünstige Variante. Auch die C2811 verbindet sich über Wifi mit der IPC2821 und erhält Zugang zu den TV-Sendern sowie gespeicherten Inhalten und spielt diese nach Bedarf über Wifi ab.

Das neue Flaggschiff TT-smart IPC2851 integriert zudem ein DOCSIS 3 Kabelmodem und weitere Features wie u.a. Bluetooth, Wifi und 8 QAM Tuner. Mit der integrierten Ocilion-Middleware und Backend-Lösung ist die C2851 eine Media-Plattform inklusive n-PVR, Time-Shift, VoD und Catch-Up TV.

Auch ein HEVC DVB-T2 T3290 wurde erstmalig auf der ANGACOM 2015 vorgestellt. Der 4K Kabelreceiver wird Ende des Jahres verfügbar sein.

„Bei den digitalen Endgeräten spezialisieren wir uns auf Projekt- und Nischenmärkte. Mit den neuen preisgünstigen Kabelreceivern bieten wir insbesondere den Netzbetreibern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine innovative und leistungsfähige Alternative zu CA-Modulen und Standard-Kabelreceivern aus dem Einzelhandel“, so Volker Belz, Vertriebschef bei KATHREIN TechnoTrend. „Mit der C2821 und C2811 kann jeder Netzbetreiber kostengünstig seinen Kunden Multiscreen-Lösungen anbieten“.

Quelle: E-Mail

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis