News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

Von 18 auf 100 Mbit/s: NetCologne hat Datenautobahn in Köln Lövenich und Weiden ausgebaut!

Der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne hat das eigene Glasfasernetz im Kölner Westen um Lövenich und Weiden erweitert. Ab sofort kann in den von Familien beliebten Wohngebieten mit bis zu 100 Mbit/s durchs World Wide Web gesurft werden. Rund 11.000 Privathaushalte und 300 Gewerbetreibende profitieren von den schnellen Glasfaserleitungen.

NetCologne - Schnell surfen und wenig zahlen
NetCologne Glasfaser-Internetleitungen mit bis zu 200MBit/s Download
Innerhalb eines Jahres wurde das Glasfasernetz von NetCologne in den westlichen Kölner Stadtteilen Lövenich und Weiden ausgebaut. Vor allem die Randbezirke in Lövenich gehörten in Hinblick auf die Bandbreite zu den schlechter versorgten Gebieten – maximal sechs Mbit/s kamen hier in den Haushalten an. In den restlichen Teilen von Lövenich und Weiden waren meist 18 Mbit/s das Maximum.

100 Mbit/s dank Vectoring
Für die Erweiterung der beiden Kölner Stadtteile nahm NetCologne 1,6 Mio. Euro in die Hand. Insgesamt wurden hier 50 Technikgehäuse aufgestellt und ca. fünf Kilometer Glasfaserleitungen bis in die Wohngebiete verlegt. Damit bleibt nur noch ein kleines Stück Kupferkabel bis in die Haushalte übrig. Mit Hilfe der Vectoring-Technologie wird aber auch diese sogenannte „letzte Meile“ zur Datenautobahn. Möglich macht dies ein intelligenter Prozessor, der alle Störsignale auf den Kupferleitungen misst und sie in Echtzeit korrigiert. Die Bandbreite wird dadurch noch einmal deutlich auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde hochgeschraubt.

Nutzen für 11.000 Haushalte
Von der Anbindung an das schnelle Glasfasernetz profitieren in den beiden Stadtteilen ca. 11.000 Privathaushalte sowie 300 Firmen. Für Unternehmen ist dies ein wichtiger Standortfaktor, aber auch für Familien, bei denen meist mehrere Nutzer zeitgleich im Internet sind, gewinnt die Anbindung an eine schnelle Datenautobahn im Zeitalter von YouTube, Netflix und Co. immer mehr an Bedeutung. Zum Vergleich: Ein vier Gigabyte Film, der vorher in 30 Minuten (bei 18 Mbit/s) bzw. 90 Minuten (bei 6 Mbit/s) heruntergeladen wurde, ist jetzt über die neuen Leitungen in gut fünf Minuten verfügbar.

Quelle

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis