News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

M-net führt IP-TV für Glasfaser-Anschlüsse ein

    M-net TVplus: M-net führt IP-TV für Glasfaser-Anschlüsse ein

  • Ortsunabhängiges Fernsehen im heimischen WLAN auf bis zu drei Endgeräten
  • Zeitunabhängiges Fernsehen dank Pause- und Aufnahmefunktion
  • Live-Fernsehen und direkter Zugriff auf Videotheken, Mediatheken und Apps

Pärchen auf Couch
M-net TVplus: M-net führt IP-TV für Glasfaser-Anschlüsse ein
Der regionale Telekommunikationsanbieter M-net erweitert seine Produktpalette um ein hochwertiges IP-TV-Angebot. Über ihren regulären Internetanschluss können M-net Kunden ab sofort über 100 Sender empfangen und gleichzeitig bis zu drei unterschiedliche Programme auf mehreren Geräten wiedergeben. M-net TVplus steht zunächst in ausgewählten Gebieten in Kombination mit einem Glasfaser-Internetanschluss mit einer Mindestbandbreite von 50 Mbit/s zur Verfügung.

Einfache Bedienung und ein Plus an Unabhängigkeit, das verspricht M-net mit seinem neuen Produkt M-net TVplus, das als Upgrade zum Telefon- und Internetanschluss hinzugebucht werden kann. „Telefon, Internet und Fernsehen aus einer Hand, diese Kombination gibt es jetzt auch bei M-net – und zwar in bestechender Qualität“, sagt Jens Prautzsch, Vorsitzender der Geschäftsführung bei M-net. „Im Gegensatz zu anderen Angeboten ermöglichen wir unseren Kunden nicht nur an einem Gerät fernzusehen, sondern per App oder Webbrowser auf allen mobilen Endgeräten im heimischen WLAN-Netz. Bis zu drei unterschiedliche Programme können parallel über einen Anschluss empfangen werden. So kann die ganze Familie das sehen, was sie will, wann sie will und wie sie will. Auf dem Fernseher im Wohnzimmer, auf dem Tablet im Schlafzimmer oder auf dem Smartphone im Garten.“

Junge Frau mit Tablet
M-net TVplus: M-net führt IP-TV für Glasfaser-Anschlüsse ein
M-net TVplus bietet mit seinem elektronischen Programm-Manager einen Überblick über alle Sendungen der kommenden zwei Wochen. Laufende Sendungen lassen sich pausieren und später wieder fortsetzen. Zusätzlich ersetzt die Aufnahmefunktion den klassischen Videorekorder. Über den Programm-Manager lassen sich Lieblingssendungen bequem zur Aufnahme markieren – und das sogar per App von unterwegs aus.

M-net TVplus kostet 9,90 Euro pro Monat und bietet über 100 Sender – davon 40 vorwiegend öffentlich-rechtliche Sender in HD-Qualität. Private HD-Sender und internationale Senderpakete können hinzugebucht werden. Technisches Kernstück von M-net TVplus ist die TVplus-Box, die per Kabel oder alternativ per WLAN mit dem M-net Router – der FRITZ!Box – verbunden wird. Die Installation erfolgt bei der ersten Inbetriebnahme vollautomatisch, was die Bedienung kinderleicht macht.

Der mitgelieferte 32 Gigabyte große USB-Speicherstick kann selbstständig ausgetauscht und die Speicherkapazität somit erweitert werden. Zusätzlich ermöglicht die Box den direkten Zugriff auf die Online-Videotheken maxdome und viewster, die Mediatheken von ARD oder ZDF und weitere Applikationen wie z.B. Kicker. Die M-net TVplus App zur Wiedergabe von Live-Fernsehen und Programmierung von Aufzeichnungen gibt es für iOS und Android und steht zum kostenlosen Download in den jeweiligen App Stores bereit.

M-net TVplus ist ab sofort in ausgewählten und in Kürze in allen M-net Glasfasergebieten verfügbar.

Quelle: E-Mail

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis