Mobilfunk-Vertragsverlängerung: Das sollten Sie beachten


Ein persönliches Verhandlungsgespräch kann Vorteile mitbringen

Wenn der Mobilfunkvertrag ausläuft, sollten sich die Vertragskunden unter anderem fragen, ob sie diesen verlängern, den Anbieter wechseln oder einen anderen Tarif nutzen wollen. Entscheiden sich die Verbraucher für eine Vertragsverlängerung, gilt es einiges zu beachten. Falko Hansen vom Onlinemagazin teltarif.de erklärt: „Handy-Tarife verlängern sich in der Regel automatisch. Aber auch auf Nachfrage lassen sich diese verlängern und das kann einige Vorteile mitbringen – beispielsweise spendieren einige Mobilfunkanbieter je nach Tarif ein neues Handy für eine geringere Zuzahlung.“

Nutzer, die kein neues Handy benötigen, sollten auf eine Alternative wie eine Gutschrift oder eine deutliche Verringerung der Grundgebühr bestehen, wenn sie um 24 Monate verlängern möchten. Hierfür ist ein persönliches Verhandlungsgespräch mit dem Anbieter sinnvoll. Die Höhe der Gutschrift oder Auszahlung sollte sich am bestehenden Handy-Tarif orientieren. Je höher die monatlichen Fixkosten sind, desto größer sollte auch die ‚Belohnung‘ für einen treuen Kunden ausfallen. Hansen weiß: „Eine gute Verhandlungsbasis bietet eine Kündigung, die dem Anbieter bereits vorliegt. Diese kann jederzeit widerrufen werden.“ Des Weiteren ist es ratsam – wie bei allen Verträgen – die Vertragsbedingungen genau zu lesen. Denn häufig befinden sich auch in den Fußnoten, im Kleingedruckten oder im Anhang wichtige Details. Hansen sagt: „In jedem Fall empfiehlt es sich, dass der Ursprungsvertrag, die schriftliche Vertragsverlängerung sowie der neue Vertrag aufbewahrt werden.“

Wenn sich das Nutzungsverhalten der Verbraucher im Laufe der Zeit ändert, können sich die Verbraucher überlegen, ob ein Tarifwechsel oder eine Kündigung des Mobilfunkvertrags infrage kommen. In jedem Fall sollten die Interessenten herausfinden, welche Fristen der Mobilfunkanbieter vorgibt. Denn häufig muss eine Vertragskündigung drei Monate vor Vertragsende beim Anbieter eingegangen sein. Wird diese Frist überschritten, verlängert sich der Vertrag oft um ein ganzes Jahr. Hansen empfiehlt: „Eine Vertragskündigung sollte stets schriftlich vorgenommen werden und auch schriftlich vom Mobilfunkanbieter bestätigt werden.“

Weitere Details erfahren Sie unter:
http://www.teltarif.de/vertragsverlaengerung

Quelle

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.