SmartWeb Mobilfunk Report Deutschland Q1 2016: Trend zu hochwertigeren Mobilfunktarifen hält an


Mobilfunk Report Q1 2016: Trend zu hochwertigeren Mobilfunktarifen hält an; Deutsche Telekom und Vodafone setzen auf verbesserte Konditionen

Lukrative Mobilfunktarife auf dem Vormarsch; erstmals knapp 60 Millionen Laufzeitverträge in Deutschland

SmartWeb Mobilfunk-Report 2016 Q1 - Kundenzahlen der drei Mobilfunk Netzbetreiber in Deutschland

SmartWeb Mobilfunk-Report 2016 Q1 – Kundenzahlen der drei Mobilfunk Netzbetreiber in Deutschland

Während die Gesamtzahl der Mobilfunk-Kundenverträge in Deutschland im 1. Jahresquartal 2016 nur leicht zulegen konnte, entwickelten sich vor allem die umsatzstarken Postpaid-Tarife positiv. Diese erreichen mittlerweile einen Marktanteil von 52,5 Prozent, innerhalb von 3 Jahren steht hier ein Zuwachs von knapp 5 Prozentpunkte zu Buche.

Unterm Strich bestehen zum Stichtag 31. März 2016 knapp 116 Millionen Mobilfunkverträge, die meisten Kunden kann dabei Telefónica Deutschland unter sich vereinen. Vorne bei den lukrativen Laufzeitverträgen liegt aber weiterhin die Deutsche Telekom. Der Mobilfunkanbieter konnte zudem als einziger Provider im abgelaufenen Geschäftsquartal bei der Gesamtkundenzahl zulegen.

Der neue Mobilfunk Marktreport für das 1. Quartal 2016 ist abrufbar unter https://www.smartweb.de/mobilfunk-report-deutschland-q1-2016

Telekom gewinnt, O2 und Vodafone verlieren leicht
Der klare Gewinner des Q1 2016 kommt aus Bonn, denn die Deutsche Telekom konnte sowohl im Postpaid- als auch im Prepaid-Segment zulegen (+231.000 bzw. + 39.000 Verträge), insgesamt kletterte der D1-Netzbetreiber damit auf mehr als 40,6 Millionen Mobilfunkkunden. Das reicht aber nach wie vor nur zum 2. Platz auf dem deutschen Mobilfunkmarkt.

Ganz vorne thront weiter mit großem Abstand Telefónica Deutschland. Obwohl bei den Laufzeitverträgen Kunden hinzugewonnen wurden, bringen deutliche Verluste im Prepaid-Bereich auch insgesamt einen leichten Rückgang auf knapp über 43 Millionen Kundenverträge (- 55.000) mit sich. Ebenfalls leichte Einbußen musste Vodafone hinnehmen. Da aber auch hier ausschließlich Prepaid-Verträge betroffen waren, stieg der Gesamt-Serviceumsatz sogar erstmals nach längerer Zeit wieder an.

Datennutzung Vodafone Vertragskunden im Q1 2016 - Quelle Vodafone

Datennutzung Vodafone Vertragskunden im Q1 2016
Quelle: Vodafone

Datennutzung nimmt zu, Provider werten Tarife auf
Die Mobilfunknetze werden derzeit flächendeckend auf den modernen LTE Mobilfunkstandard umgestellt. Damit schaffen die Provider die Voraussetzungen für schnelle Internetverbindungen auf dem Smartphone. Dies wirkt sich auf die durchschnittliche Datennutzung aus: Aktuelle Zahlen von Vodafone zeigen, dass in Deutschland im Jahresvergleich ein Zuwachs um mehr als 23 Prozent gemessen wurde.

Mit den nun versurften 764 MB/Monat liegt Deutschland in Europa aber weit zurück, beispielsweise in Spanien liegt die durchschnittliche Datennutzung bereist doppelt so hoch. Nichtsdestotrotz haben die großen Mobilfunkprovider die Entwicklung zum Anlass genommen, im Q1 2016 ihre Mobilfunktarife mit mehr Inklusiv-Volumen auszustatten, teilweise wurde auch die maximal erreichbare Surf-Geschwindigkeit nach oben geschraubt.

Weiterführende Informationen und Bildmaterial
Eine vollständige Übersicht aller SmartWeb Mobilfunk Reports seit Anfang 2012 findet sich unter folgender Adresse: www.smartweb.de/mobilfunk-report-deutschland.

Das Verbraucherportal SmartWeb ist zu finden unter www.smartweb.de.

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.