News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

MediaTek Labs erleichtert die Entwicklung von Wearables und IoT-Produkten mit kostenlosem Cloud-Dienst

MediaTek Cloud Sandbox (MCS) stellt Entwicklern einen komplementären Cloud-Service zum Hosten von Prototypen-Daten bereit und beschleunigt so die Entwicklung von Produkten

MediaTek gibt die Verfügbarkeit seiner neuen Datenplattform MediaTek Cloud Sandbox (MCS) bekannt. Damit hilft das Unternehmen Entwicklern, ihre Ideen für das Internet of Things (IoT) zu realisieren. Der neue Service steht allen registrierten MediaTek Labs-Mitgliedern weltweit kostenlos zur Verfügung. Er ermöglicht das bequeme Speichern und Zugreifen auf Daten von Wearable- und IoT-Produkten während des Prototyping-Prozesses.

MediaTek hat die Bedeutung einer Cloud-basierten IoT-Plattform für Entwickler und Produzenten erkannt, die gleichzeitig als Spielwiese während des Prototyping-Prozesses von Wearable- und IoT-Produkte dienen kann“, sagt Marc Naddell, Vice President der MediaTek Labs. „Mit diesem komplementären Angebot von MediaTek Labs müssen Entwickler nicht mehr länger einen eigenen Web-Server aufsetzen und verwalten oder Cloud-Plattformdienste von Drittanbietern nutzen. Stattdessen können sie sich auf das Prototyping und den Wertebeitrag ihrer IoT-Geräte konzentrieren und die Zeit von der Idee bis zum Prototypen und Proof-of-Concept beschleunigen.“

Eine Herausforderung für Entwickler in der frühen Phase der Geräteentwicklung ist nicht nur das Management großer Datenmengen, sondern auch, eine bequeme und einfache Möglichkeit zu finden, diese Daten zu visualisieren und Kooperationspartnern Prototypen zu demonstrieren. MediaTek Cloud Sandbox löst dieses Problem mithilfe einer Reihe von innovativen Leistungsmerkmalen. Dazu zählen:
• Speichern und grafisches Darstellen von Daten
• Datenüberwachung mit Hinweisen
• Fernkontrolle der Geräte
• Drahtlos übertragene Firmware-Upgrades (Over The Air, OTA)
• RESTful API-Unterstützung, TCP-Socket-Verbindung
• Web- oder Mobile-App-basierter Zugriff

MediaTek wird MCS während des Mobile World Congress an seinem Stand 6E21 in Halle 6 mit drei fesselnden Beispielen demonstrieren, darunter:
1. Wine Brewer: Die Implementierung eines MediaTek LinkIt™ ONE-Entwicklungsboards, der den ersten Preis beim ITRI Mobilehero 2014-Wettbewerb in Taiwan gewonnen hat.
2. Wetterstation: Die Implementierung eines MediaTek LinkIt™ ONE-Entwicklungsboards, das Wetterdaten (Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck) in Echtzeit erfasst und an MCS weiterleitet. Es ist möglich, einen Ventilator über das MCS und eine MCS-begleitende Mobile-App zu steuern.
3. Demonstration von MediaTek LinkIt Connect 7681: Die Implementierung eines MediaTek LinkIt™ Connect 7681-Entwicklungsboards und seiner Mobile-App, über die sich die Farbe einer LED-Beleuchtung in Echtzeit steuern lässt.

MediaTek Labs wurde im September 2014 eingeführt und liefert Entwicklern, Herstellern und Service Providern Software- und Hardware-Entwicklungskits (SDK und HDK), Dokumentationen sowie technischen und geschäftlichen Support. Weitere Informationen über MediaTek Cloud Sandbox sind unter http://labs.mediatek.com/mcs erhältlich.

Quelle: E-Mail

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis