News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

Highspeed Internet via Satellit – Schnelles Internet europaweit

JETZT NEU: Filiago PLUS 20.000 Standard mit bis zu 20 Mbit/s Geschwindigkeit Flat mit 50 GB Volumen + gratis Night-Freezone, Internet, Telefon und HD TV via Satellit sind optional möglich.

13 Prozent der Internetnutzer in Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohner sind von der digitalen Welt weitestgehend abgeschnitten. Ein Zugang zum World Wide Web ist zwar grundsätzlich vorhanden, aber er wird als unzulänglich, als zu langsam und zu instabil empfunden. In Gemeinden mit 5.000 bis unter 20.000 Einwohnern sind es immerhin noch 9 Prozent der Nutzer, bzw. derer, die gerne das Internet nutzen würden, die diese Ansicht teilen.

Schnelles Internet per SatellitDies ist das Ergebnis einer Studie des „INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH“ nach einer repräsentativen Umfrage im November vergangenen Jahres. Zum Vergleich: In diesen Gemeinden wohnen über 30 Millionen Menschen.

Der Bedarf an schnellem und stabilem Internet ist also auch in der Fläche da. Und der Ruf nach innovativen Lösungen zur Versorgung der Bevölkerung wird gerade in diesen kleineren Kommunen immer lauter.

Für viele Menschen gehört der Zugang zur digitalen Welt mittlerweile zur Grundversorgung. Ebenso wie Strom, Wasser und Telefon ist die Internetverfügbarkeit mittlerweile zum – wenn auch bisher inoffiziellen – Standard in der Ausstattung von Immobilien geworden. „Es geht einfach nicht mehr ohne!“ ist die Aussage, die Utz Wilke, geschäftsführender Gesellschafter der Filiago GmbH & Co KG am häufigsten von seinen Kunden hört. Kein Wunder, ist die Filiago doch Spezialistin im Bereich der Internetversorgung in den sogenannten Weißen Flecken. „Ob nun privat oder beruflich – ein schneller und stabiler Internetzugang ist heutzutage einfach unverzichtbar“, führt Wilke aus. „Und da können wir mit unseren Satelliteninternetdiensten helfen – auch im Weißesten Fleck.“

Das Bad Segeberger Unternehmen bietet seit über zehn Jahren Zugänge zum Internet via Satellit an. Durch diese Technologie können mittlerweile europaweit Haushalte mit Übertragungsraten von bis zu 20 Mbit/s über den Datenhighway surfen. Die monatlichen Kosten hierfür sind vergleichbar mit denen eines herkömmlichen, kabelgebundenen Anschlusses. Für Gewerbetreibende realisiert das Unternehmen bei Bedarf individuell zugeschnitten auch höhere Bandbreiten. Auch ganze Kommunen können mit Satelliteninternet versorgt werden, wie zum Beispiel die Gemeinde Deyelsdorf in Mecklenburg-Vorpommern zeigt, wo die Anwohner seit vergangenem Herbst durch die Kombination von Satelliteninternet-Kopfstationen und WLAN-Netzen endlich im digitalen Zeitalter angekommen sind.

Weitere Informationen zu FILIAGO und Satelliteninternet auch auf http://www.dslfueralle.de und http://www.filiago.de

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis