News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik
News aus Mobilfunk, Festnetz, Kabel und Technik

Zehn Rechenkerne – Deka Core CPUs – demnächst in allen Smartphone-Topmodellen

MediaTek stellt Helio™ X20 vor: weltweit erstes System-on-Chip für Mobilgeräte mit Tri-Cluster™-Architektur
– Innovative Drei-Cluster-Architektur setzt neue Maßstäbe bei Performance und Energieeffizienz mit bis zu 30 Prozent weniger Stromverbrauch für Mobilgeräte der nächsten Generation

MediaTek Helio™ X20
MediaTek Helio™ X20
Mit dem Helio X20 stellt MediaTek den weltweit ersten Mobilprozessor mit Tri-Cluster CPU-Architektur und zehn Rechenkernen (Deka-Core) vor. Mit dem Helio X20 setzt MediaTek seine Mission fort, branchenweit führende Rechenleistung in Verbindung mit hoher Energieeffizienz zur Verfügung zu stellen. Dank der Integration des MediaTek WorldMode LTE Cat. 6 Modems mit Kanalbündelung bis zu 300 Mbps (Megabit pro Sekunde) und des aktualisierten Lastverteilungs-Algorithmus CorePilot 3.0 ist der Helio X20 für den Einsatz in allen Smartphone-Topmodellen geeignet und revolutioniert die gesamte Prozessor-Industrie. Der Prozessor wird voraussichtlich ab Anfang 2016 in Endkundenprodukten zum Einsatz kommen.

Heutige Mobilgeräte müssen wesentlich mehr Aufgaben bewältigen können als bisher. So benötigen anspruchsvolle Nutzer beim Gaming oder Surfen im Internet nachhaltige Rechenleistung, die auch hohe Lastspitzen abfedern kann. Dagegen ist für genügsame User oftmals eine geringere Rechenleistung ausreichend. In jedem Fall ist die Akkulaufzeit der entscheidende Faktor. Bislang erhältliche Prozessor-Architekturen unterstützen dieses breite Spektrum an Nutzerszenarien jedoch nicht effizient genug. Die meisten High-End-Smartphones nutzen Dual Cluster-Architekturen, die die Möglichkeiten für eine lange Batterielaufzeit bei gleichzeitig feiner Abstufung der Rechenleistung für unterschiedliche Konfigurationen einschränken.

Die MediaTek Tri-Cluster CPU-Architektur des Helio X20 besteht aus drei Prozessor-Clustern, um die Auslastung je nach Anforderung optimal zu steuern. Die Tri-Cluster CPU besteht aus einem Cluster mit zwei ARM Cortex A72 Kernen mit 2,5 GHz für extreme Rechenleistung. Die restlichen zwei Cluster sind mit vier ARM Cortex A53 bestückt, wobei einer davon auf 2,0 GHz getaktet ist, um mittlere Rechenlasten zu bewältigen und ein weiterer auf 1,4 GHz getaktet ist, um leichtere Aufgaben oder Hintergrunddienste auszuführen. Genauso wie einem Fahrzeuggetriebe weitere Gänge hinzugefügt werden, ist es durch das Aufteilen der Rechenkerne in drei Cluster möglich, einzelne Rechenaufgaben gezielt auf das System zu verteilen. Dies führt zu einer gleichmäßigeren Ausnutzung der Ressourcen und zu einer deutlichen Verlängerung der Akkulaufzeit.

Um die Tri-Cluster-Architektur optimal zu unterstützten, stellt MediaTek ein Corepilot®-Upgrade auf Corepilot® 3.0 zur Verfügung. Corepilot ist ein Algorithmus, der die Auslastung der Rechenkerne anhand der Anforderungen regelt. Mit der CorePilot 3.0-Technologie ist es möglich, auf dem SoC die Rechenlast so zwischen Haupt- und Grafikprozessoren unter Berücksichtigung von Batterieverbrauch und thermischen Effekten zu verteilen, dass eine sehr hohe Rechenleistung bei nur geringer Wärmeemission möglich ist. Im Vergleich zu herkömmlichen Dual Cluster-Architekturen wird der Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent gesenkt.

Jeffrey Ju, Senior Vice President MediaTek, sagt: „Mit den Verbesserungen der CPU-Architektur und den Innovationen bezüglich der Multimedia-Fähigkeiten hat MediaTek den Wirkungsgrad des Energieverbrauchs und die Spitzenleistung erneut verbessert. Wir freuen uns sehr, dass die Hardware-Hersteller ebenfalls die Messlatte höher gelegt haben – vor allem hinsichtlich Kamera, Display, Gaming, Wiedergabe von Audio und vielen anderen Dingen. Von Anfang an haben wir bei MediaTek alle unsere Plattformen mit innovativen Multimediafeatures ausgerüstet, um die gesamte Rechenleistung und somit das Multimedia-Erlebnis zu verbessern. Denn es ist integraler Bestandteil unserer Strategie, jedem Nutzer stets die beste Technologie an die Hand zu geben.“ Der MediaTek Helio X20 verfügt über mehrere einzigartige Features zum Optimieren der Bildwiedergabe und der Multimedia-Erfahrungen der Endanwender.

    Zu den verbesserten Funktionen zählen:

  • Unterstützung von zwei Haupt-Kameras inklusive einer eingebauten 3D-Engine, die eine schnellere Bilderstellung mit guter Tiefenschärfe erlaubt.
  • Ein multi-skalierbarer und rauschunterdrückender Bildprozessor, mit dem qualitativ hochwertige, detailreiche, farbtreue und gestochen scharfe Bilder auch in extrem widrigen Umgebungen erstellt werden können.
  • Unterstützung von Displays mit 120 Hz-Technologie, die der herkömmlichen 60 Hz-Technologie weit überlegen ist. Somit sind eine scharfe Bild- und Textdarstellung und schnelle Reaktionszeiten beim Surfen im Internet ohne Ghosting- oder Nachzieheffekte möglich.
  • Integration eines zusätzlichen stromsparenden ARM Cortex M4-Prozessors, der Applikationen wie die Wiedergabe von MP3s oder Sprachsteuerung unterstützt. Der Sensor-Hub ist dabei mit einer eigenen isolierten Niedrig-Stromversorgung ausgestattet, womit die Akkulaufzeit deutlich verlängert wird.

Erste Samples des MediaTek Helio X20 werden im dritten Quartal 2015 verfügbar sein. In kommerziellen mobilen Endgräten wird der Prozessor ab Anfang 2016 erhältlich sein.

Quelle: E-Mail

Dir hat der Artikel gefallen, oder du möchtest Kritik äußern? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Vielen Dank.

%d Bloggern gefällt das:
Blogverzeichnis